Bellyboot

Viele Angler ziehen Bellyboote gewöhnlichen Schlauchbooten vor, da man damit einen besseren „Wasserkontakt“ und somit ein besseres und aufregenderes Angel- und Drillgefühl hat. Das Motto heißt: „ Mit den Wellen auf Augenhöhe“

Das ist schon etwas besonderes!

Spannung !
Duell auf Augenhöhe !

Ein Belly-Boot ist wesentlich kleiner als ein normales Schlauchboot. Es ermöglicht dem Angler über die Wasseroberfläche zu gleiten und dabei beidhändig zu angeln. Die große Besonderheit und der Unterschied zu gewöhnlichen Angelbooten ist, dass der Angler im Bellyboot sitzt und sich dabei bis zur Hüfte im Wasser befindet.

Ein klarer Vorteil ist der Transport zum Gewässer!

Leicht und platzsparend!

Ein klarer Nachteil ist das man halt im Wasser sitzt und man doch schneller auskühlt wie im Boot und das große Entfernungen im Wasser nicht zurückgelegt werden können.

 Test am Vilsted Sø
Der frühe Vogel fängt den Wurm
Es geht auch im Winter
Ein eiskaltes Unternehmen
Test in der Jammerbucht in Dänemark

Welche Anforderung sollte ein Belly haben?

Genügend hohe Tragkraft, das Ding muss dich und deine Ausrüstung sicher über Wasser halten.
Mehrkammersystem = Sicherheit
Gute Verarbeitung und stabiles Material
V-förmiger Schwimmkörper ist leichter zu manövrieren als ein runder ( rund wird kaum noch Angeboten ).
Genügend Stauraum und Befestigungsmöglichkeiten sollte es haben .

In diesen Modell sitzt man bis zur Hüfte im Wasser
Hier bleibt der Hintern trockner!

Nur ein Belly langt jedoch nicht!

Zum Bellyboot – Angeln werden außerdem noch einige zusätzliche Utensilien benötigt:

Wathose / Neoprenhose:

Diese wird benötigt, damit sich die im Wasser befindlichen Beine trocken und warm gehalten werden. Handelsübliche Neopren-Wathosen Modelle reichen.

Bellyboot – Flossen sind unumgänglich und werden über die Gummistiefel gestülpt. Nur mit Stiefel paddelt es sich schlecht!

Hier gibt es allerdings auch große Unterschiede. Die billige Ausführung hat keine Fersenhalterung und ist viel zu weich in der Flosse.

Wichtig ist hier noch das die Flosse extra mit einer Schnur gesichert wird!

Kosten etwas mehr aber sind viel fester und haben eine Fersenhalterung
Zu weich und umständlich!
  • – Luftpumpe: Eine Doppelhubpumpe wäre zum Vorteil.
  • – Fortdauernder Luftstrom bei zug- und Druckbewegungen geht viel schneller!
  • – Schwimmweste: Eine gute Schwimmweste wird benötigt, wenn man sich mit Schlauch- oder Bellyboot auf das Wasser begibt.

    Doppelhubpumpe

Achtung!

Nicht jedes Gewässer darf mit dem Belly befahren werden.

Zuerst in Erfahrung bringen, ob das Belly –  Bootsangeln auf dem jeweiligen Gewässer überhaupt erlaubt ist.

Nicht immer nur große Fische aber viel Spaß!

Rund um eine erlebnisreiche Alternative

Benno Karnatz

Benno Wer ich bin ? Mit 11 Jahren hielt ich das erstemal eine Angel in der Hand hatte aber keine Ahnung wie diese benutzt wird. Hilfe bekam ich nicht denn niemand in meiner Bekanntschaft angelte. Mein Vater hatte gar kein Verständnis für dieses Hobby und seine Bemerkung: „ Dat wird doch nix!“ Das spornte nur an. Ich verbrachte meine Kindheit fortan am Wasser! Angeln das ist wie ein Beruf denn du lernst nie aus. Langsam stellten sich Erfolge ein. Ganz langsam! Probiert habe ich fast alles, konnte mich aber nie auf eine Angelart festlegen denn alle Techniken sind intresant für mich. Beruflich verschlug es mich vor 5 Jahren nach Nordjütland. Ein Angelparadies! Hier zu wohnen, das hat sehr viele Vorteile für einen Angler. Seit ich hier wohne habe ich mich auch etwas mehr im Internet bewegt und bin dabei auf fishbuddies gestossen. Internetbekantschaft funktioniert so etwas? Ja! Nicht nur Bekanntschaft, sondern auch Freunschaft. So habe ich Lany und Arne als Freunde am Wasser kennengelernt und bin sicher das wir uns noch öfter treffen werden. Eine zweite Leidenschaft habe ich noch: „ Ich koche und entwickle gern neue Fischgerichte“ Meine dritte Leidenschaft ist das knipsen mit meiner Aldi – Kamera. Diese drei Dinge kann man natürlich super verbinden. Das Ergebnis kann man manchmal im Blinker ( Anglerzeitschrift) bewundern. Aktuell in der Ausgabe 8. August. Wenn ich darf werde ich hier manchmal aktuelles aus Nordjütlnd berichten. Ich wünsche allen Freunden am Wasser viel Petri Heil! Gruß Benno

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.